2016-01-20

Halbzeit. :(

Hallo ihr!

Ja, ihr lest richtig.. Genau heute ist für mich Halbzeit. Ich kann und will das gar nicht glauben! Es ist so viel passiert und auch wieder nicht. Ich habe mich schon jetzt mega verändert und auch wieder nicht. Alles ist anders - Und auch wieder nicht.

Ich habe hier einfach ein neues Leben. Das ist keine Zeit, die ich zu meinem Leben in Deutschland dazuzählen würde und hier ist mir mein Leben in Deutschland auch nicht so wichtig. Es ist ein ganz anderes Leben. Natürlich hängt der Teil, der mit Deutschland zu tun hat, immer noch irgendwie an mir dran und die Personen sind mir wichtig, aber jetzt habe ich auch hier ein Zuhause. Freunde. Schule. Hobbies. Leben. Diese Gefühle kann ich gar nicht beschreiben und wahrscheinlich sind Austauschschüler die einzigen Menschen, dies sie verstehen wollen und können.

In der ersten Hälfte des ATJ ist so viel passiert! Nicht Alles war schön, aber alles gehört mit zu meinem Leben hier dazu. All dies ist prägend und noch viel mehr. Prägend für die Persönlichkeit sind nicht nur einzelne Ereignisse, sondern Umstände und Einflüsse, die über eine lange Zeit bestehen bleiben.

Das richtige totale ZuhauseGefühl kam bei mir das erste mal im Dezember. Meine Familie und ich kennen uns besser, alles ist vertraut. Abläufe, die immer wiederkehren. Ihre Sprache (jeder Mensch kommuniziert ganz unterschiedlich und am Anfang habe ich nie gedacht, dass das mal ein Punkt wird, der mir so stark an anderen Menschen auffällt.). Die Gewohnheiten und alles Andere! Auch kommt dieses Gefühl, wenn mal Probleme sind. Es ist eben Alltag und in der Familie treten natürlich auch eher weniger schöne Situationen auf, aber das ist es eben, was das Leben ausmacht. Man redet drüber, denkt nach, was man besser machen kann und vorbei. An alle zukünftigen Austauschschüler möchte ich sagen, dass es nicht immer nur schöne Situationen gibt, aber auch die unschönen werden euch prägen und nachdenken lassen. Die meiste Zeit ist aber wirklich wunderbar!

In dieser ersten Hälfte habe ich Entscheidungen getroffen. Gute und weniger gute. Alle diese Entscheidungen haben meine Zeit hier beeinflusst. Manchmal war ich zu 100% sicher, das richtige getan zu haben und am Abend lag ich dann im Bett und habe alles komplett infrage gestellt. Manchmal habe ich meine ganze Person infrage gestellt. Alles. Wie ich denke und wie meine Handlungen dazupassen oder eben nicht. Was ich eigentlich will und was ich dafür tun müsste. Und was ich in Wirklichkeit tue. Es ist nicht leicht und auch wenn man Personen hat, mit denen man reden kann, muss man selber auf seine Lösungen kommen. Man muss sich selbst finden und dieser Prozess ist wahrscheinlich nie zu Ende, weder im Ausland noch daheim. Nur gerade dann, wenn man die Gelegenheit dazu hat, sollte man das beste daraus machen und sich und seine Identität, seine Handlungsweisen und Wirkung nach außen in eine für sich selbst angenehme Art und Weise verändern.

Ihr seid die Besten! Schon mehr als 20.000 Seitenaufrufe. Wahnsinn! Ich danke allen Leuten. die hier mitlesen! Благодария за повече от 20.000 посещениета в моят блог! Thank you for more than 20.000 clicks! <3

Liebste Grüße,
Сузи

Kommentare:

  1. Heeey Susi, ich liiiebe deine Blogeinträge und man hört wirklich, dass du glücklich bist und dich wohl fühlst, ich hoffe du kannst die Zeit bis zum Ende voll genießen! :) Ganz liebe Grüße aus Uruguay, Frieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Frieda!
      Wie lieb, vielen Dank für deinen Kommentar! Ich wünsche dir auch noch eine ganz tolle Zeit in Uruguay. Genieße es und nimm alles aus diesem Austauschjahr mit, was du kannst! <3
      Liebste Grüße, Suzi

      Löschen